AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Viva la Eat

Zustandekommen des Vertrages

Sie bestellen bei Viva la Eat ein Coaching oder Einzelleistungen gemäß der Leistungsübersicht von Viva la Eat.  An Ihre Bestellung sind Sie eine Woche gebunden.  Handelt es sich bei Ihrer Bestellung um die Erbringung einer Dienstleistung, kommt der Vertrag zustande, wenn Viva la Eat Ihre Bestellung oder Ihren Termin bestätigt. Handelt es sich um die Bestellung um die Lieferung von Sachen, kommt der Vertrag zustande, wenn Viva la Eat Ihre Bestellung bestätigt oder die bestellten Sachen liefert.

Inhalt und Durchführung des Coachings / der Beratung

Das Coaching wird von Kerstin Biß, Inhaberin von Viva la Eat, erbracht. Die hierin vermittelten Informationen stellen keine medizinischen Ratschläge dar und ersetzen keine ärztliche Diagnose oder Behandlung. Die Leistungspflicht von Viva la Eat erschöpft sich in der Erbringung der Beratung und der Beantwortung von Rückfragen. Ein konkreter Erfolg wird von Viva la Eat nicht geschuldet: Das Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe; ein Erfolg (im Sinne einer Verbesserung des körperlichen Befindens) hängt im wesentlichen von der Umsetzung des Coachings durch Sie ab und liegt damit außerhalb des Einflussbereichs von Viva la Eat.  Sie verpflichten sich im eigenen Interesse, alle Angaben (Angaben zur Person, Ernährungsprotokolle und den Gesundheitszustand) wahrheitsgemäß und vollständig zu erbringen.

Preise

Die Preise von Viva la Eat verstehen sich als Endpreise, inklusive Mehrwertsteuer.

Zahlungsbedingungen

Sofern nichts anderes vereinbart ist, ist das Honorar der persönlichen Beratung beim ersten Termin in bar zu zahlen oder bis zum Termin auf das angegebene Konto zu überweisen. Das Honorar für Folgeberatungen und -leistungen sowie für Telefonberatungen kann bar bezahlt oder auf Rechnung ohne Abzug innerhalb von 7 Tagen auf folgendes Konto überwiesen werden:
Sparkasse Nürnberg   Konto.: 11602547  BLZ: 76050101
Ab der zweiten Mahnung kann für jedes Mahnschreiben eine Mahngebühr von 5,00  € berechnet werden, sofern Sie nicht einen niedrigeren Aufwand nachweisen.

Eigentumsvorbehalt

Sämtliche dem Kunden übergebenen Sachen bleiben bis zum vollständigen Ausgleich  des Kaufpreises oder des mit den Sachen in  Zusammenhang stehenden  Beraterhonorars  im Eigentum von Viva la Eat.

Terminabsagen

Sie reservieren als Auftraggeber einen verbindlichen Gesprächstermin mit einer vereinbarten Gesprächszeit. Sollten Sie einen Termin nicht einhalten, können oder verschieben wollen, so informieren Sie Viva la Eat bitte spätestens 1 Werktag (bis 16 Uhr) vorher. Dies kann telefonisch, per Email oder per SMS geschehen. Bei späteren Absagen werden 50% des vereinbarten Honorars fällig. Bei Absage 2 Stunden vor Termin oder nicht erscheinen ohne Absage ist das volle Honorar fällig. Ihnen steht der Nachweis eines niedrigeren Ausfallschadens offen.  Kostenfrei  sind Absagen von Terminen aufgrund  plötzlich eingetretener  Krankheit, die auf Verlangen durch ärztliches Attest nachzuweisen ist.
Wird ein gebuchtes Beratungspaket vorzeitig beendet, werden die einzelnen Leistungen in Rechnung gestellt, der vergünstigte Paketpreis wird dadurch aufgehoben.

Viva la Eat ist ebenfalls berechtigt, einen Termin bis zum Werktag vor dem Termin oder bei  nachgewiesener  plötzlicher Erkrankung des Beraters / Kursleiters auch kurzfristiger abzusagen, ohne  dass hieraus Schadensersatzansprüche entstehen.

Kurse / Kursgebühr / Kursabsage

Die TeilnehmerInnen übernehmen für die Dauer des Kurses die volle Verantwortung und Haftung für sich selbst.
Nach der Kursanmeldung erhalten Sie eine Rechnung als Anmeldebestätigung. Der Kursbeitrag ist 7 Tage vor Kursbeginn auf das angegebene Konto zu überweisen.
Bei Absagen weniger als 7 Tage vor dem Kurs wird eine Stornogebühr von 10,00 € berechnet. Bei Absagen 3 Tage vor dem Kurs und bei Nichterscheinen wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt.

Gewährleistung und Haftung

Viva la Eat ist bemüht, alle Tätigkeiten mit größter Sorgfalt zu verrichten. Alle Empfehlungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Trotzdem kann keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Empfehlungen übernommen werden.
Schadensersatzansprüche gegen Viva la Eat sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von Viva la Eat, einem gesetzlichen Vertreter oder einem Erfüllungsgehilfen von Viva la Eat oder durch die Verletzung einer für die Vertragsdurchführung wesentlichen Pflicht verursacht ist.

Schutz der Informationen und Rezepte

Die im Rahmen des Coachings / der Beratung von Viva la Eat erstellten Informationsmaterialien und Rezepte unterliegen dem Urheberrecht. Sie verpflichten sich, diese nur für eigene Zwecke zu verwenden. Sie dürfen sie ohne ausdrückliche Genehmigung von Viva la Eat weder kommerziell (etwa in der Gastronomie) nutzen noch kostenpflichtig oder kostenlos einem unbestimmten Personenkreis zugänglich machen (etwa in Printmedien oder im Internet). Sie dürfen sie jedoch im privaten Kreis an einzelne Personen weitergeben (etwa wenn Sie eingeladen sind und der Gastgeber etwas Ihnen Verträgliches kochen möchte), wenn Sie gleichzeitig den Empfänger verpflichten, sie nicht weiterzugeben.

Schweigepflicht

Viva la Eat, Kerstin Biß und alle Mitarbeiter sind über die im Rahmen des Coachings von Ihnen erhaltenen Informationen zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Pflicht zur Vertraulichkeit besteht auch über die Beendigung des Coachings hinaus.